Firmengeschichte 

 

Die Zubler AG feiert 2014 ihr 100-jähriges Firmenjubiläum

Aus starkem Holz geschnitzt

Die Zeiten waren alles andere als einfach. Sowohl politisch wie auch wirtschaftlich. Allen Unkenrufen zum Trotz gründete der 22-jährige Zimmermann Fritz Zubler 1914 seine eigene Zimmerei in Hunzenschwil. Damit setzte er das Fundament für ein Bauunternehmen, das über die nächsten einhundert Jahre hinweg das Bild der Region entscheidend mitprägte.

Entschlusskraft, Tatendrang, Fleiss und ein unerschütterlicher Wille waren gefragt, als Fritz Zubler seinen Zimmereibetrieb mit Unterstützung seiner Frau Berta durch die schwierigen Kriegs- und Nachkriegsjahre führte. Fritz Zubler verfügte nicht nur über alle diese Tugenden, sondern auch über ein ausgesprochenes unternehmerisches Geschick. So baute er den kleinen Betrieb in den folgenden Jahren sukzessive aus. Bereits 1920 konnte er den Zimmereibetrieb durch eine Schreinerei mit Fensterbau ergänzen. Mit dem 1931 am Gönhardweg 28 in Aarau erworbenen Gebäude, das zu Beginn als Filiale diente, legte Fritz Zubler den Grundstein für den heutigen Geschäftssitz des Unternehmens. Die enge Verbundenheit mit Aarau, sowohl in geschäftlicher wie auch in privater Hinsicht, bewog die Familie 1938 dazu, ihren Wohnsitz in die Stadt zu verlegen. Anfang der vierziger Jahre trat die zweite Generation ins florierende Unternehmen ein. Die Söhne Fritz, Werner und Hans waren aus demselben starken Holz geschnitzt wie ihre Eltern und führten den Betrieb mit dem leidenschaftlichen Elan weiter, der ihnen bereits in die Wiege gelegt worden war. Ihr grosses Engagement und Know-how stellten die Brüder beim Bau eines der Meilensteine der Firmengeschichte unter Beweis.

Bau der Kettenbrücke
Der Bau der Kettenbrücke 1949 in Kooperation mit der Locher & Cie Zürich gilt als eines der markantesten Projekte der Zubler AG. Erstmals wagte sich das Unternehmen an die Realisierung einer Brücke und sah sich dabei mit ganz besonderen Herausforderungen konfrontiert. Zum einen hätte ein Hochwasser die provisorische Hilfsbrücke beinahe weggeschwemmt, zum anderen erforderte das horizontale Verschieben der fertig betonierten Fahrbahnplatte auf die vorgängig erstellten Pfeiler ein enormes Fingerspitzengefühl. Dieses Verfahren war damals kaum erprobt und somit eine echte Feuertaufe für das gesamte Baustellenteam. Bis zum Eintritt der dritten Generation1982 mit Peter und Urs Zubler zeichneten Fritz, Werner und Hans Zubler verantwortlich für etliche erfolgreiche Projekte. So entstanden unter ihrer Federführung von den vierziger bis in die sechziger Jahre alleine im Gönhardquartier unzählige Einfamilienhäuser.

Prägende Jahre für das Unternehmen und das Stadtbild
Mit den Gebäuden für die City Markt Aarau AG Mall, La Suisse, Manor, Eberhard und dem Umbau Coop City in Aarau prägte das Bauunternehmen in den Jahren 1984 bis 2000 die Entwicklung des Stadtteils zwischen Hintere Vorstadt, Igelweid, Kasinostrasse und Bahnhofstrasse massgeblich mit. Weitere Eckpfeiler in der Geschichte der Zubler AG sind das in schiffsform gestaltete Behmen Gebäude in Aarau, die Neubauten der Lagerhäuser in Hunzenschwil und das Hero Gebäude in Lenzburg in Form einer Blechbüchse mit runden Löchern.

Immer mit der Zeit gegangen
Eines der Erfolgsrezepte der Zubler AG besteht darin, dass sich das Unternehmen stets den Marktgegebenheiten und den Kundenbedürfnissen angepasst hat. „Die Arbeitsweise hat sich von den Gründertagen bis heute komplett verändert“ sagt CEO Peter Zubler. „War bis in die 1960er-Jahre hauptsächlich Manpower gefragt, bedarf es heute nebst bestens qualifizierten Mitarbeitenden vor allem leistungsfähiger Maschinen und Geräte. Beides können wir bieten, denn die Zubler AG ist immer mit der Zeit gegangen.“ So wurden die fünf Unternehmenssparten Hoch- und Tiefbau, Umbau/
Renovation, Fenstertechnik, Holzbau sowie Bauplanung in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgebaut und fortlaufend modernisiert. „Die 2012 hinzugekommene Bauplanung unterstützt unsere Kunden bei der Planung und Koordination ihrer Projekte“, erklärt Urs Zubler, VR-Vizepräsident der Zubler AG. „Unsere Kunden haben hierbei eine einzige Ansprechperson für die verschiedenen Arbeitsbereiche und können zugleich vom Know-how aller Abteilungen profitieren.“ Im Bereich Umbau/Renovation setzt das Unternehmen auf Vielseitigkeit und erledigt Maurer-, Gipser- und Plattenlegerarbeiten auch bei bereits fertiggestellten Bauprojekten. Besonders innovativ ist die Holzbauabteilung. Sie entwickelte in Zusammenarbeit mit einem Hersteller von Holzbearbeitungs-
maschinen eine Pressvorrichtung für den Elementbautisch. Der Vorteil dieser Methode liegt im genau überwachbaren Pressdruck, der die Qualität der Leimfuge garantiert. Aus der Fenstertechnik stammt schliesslich das patentierte System Ljus. Bei diesem licht- und wärmeschutzoptimierten High-Tech-Fenster kommt die innovative Glasklebetechnologie zum Einsatz.

Aufbruch ins nächste Jahrhundert
Mit dem in einhundert Jahren gesammelten Erfahrungsreichtum und der Leistungskraft von 125 Mitarbeitenden geht die Zubler AG ins Jubiläumsjahr 2014. Dort wartet nebst einem grossen Festakt und dem Tag der offenen Tür für die Bevölkerung am 21. Juni bereits die nächste grosse Herausforderung. Für die Gastro Social realisiert das traditionsreiche Familienunternehmen den Neubau des Hochhauses am Gais Kreisel in Aarau. Damit baut die Zubler AG auf bekanntem Gebiet, erstellte sie doch 1966 bereits das alte Hochhaus für Sprecher + Schuh.